Profil anzeigen

Das ist der vierte Streich von Ferdi Simsek

Neues aus der Gastro-Szene in HannoverNeues aus der Gastro-Szene in Hannover

Liebe Leserinnen, liebe Leser,
aller guten Dinge sind vier. Davon jedenfalls ist Ferdi Simsek überzeugt. Der Lindenblatt-Macher eröffnet am Montag, 12. Juli, sein viertes Lokal in Hannover und hat es entsprechend „Lokal vier" genannt. Die 400-Quadratmeter-Location im Tiedthof hat der 41-Jährige von Francesca Pagano übernommen, die derzeit ihrerseits die Räume des „Lindenblatts" an der Limmerstraße in ein weiteres „Francesca & Fratelli" verwandelt (die ganze Vorgeschichte lesen Sie hier).
Das „Lokal vier"-Team denkt in großen Maßstäben. Sieben Tage pro Woche kann man an der Goseriede ab neun Uhr frühstücken, Mittagstisch und Kaffee und Kuchen ordern, zu Abend essen und an der großen Bar bis Open End einen Absacker nehmen. Gemeinsam mit Küchenchef Benjamin Busmann setzt Simsek auf den angesagten Healthy-Food-Trend. Serviert werden Bowls und viele vegetarische und vegane Häppchen wie Crunch-Wraps mit Jackfruit und Avocado-Miso-Mayo. Milchprodukte kommen von Hemme, Brot von Jochen Gaues, die Eier aus der Wedemark. Das „Lokal vier" denkt lokal.
„In unserem Steakhaus in der Altstadt steht hochwertiges Fleisch im Mittelpunkt", sagt Ferdi Simsek. „Im ,Lokal vier’ bedienen wir den Bedarf an nachhaltigem Lifestyle.“ 40 Festangestellte konnte der gut vernetzte Gastronom für sein Projekt gewinnen - und das in Zeiten, in denen alle in der Branche händeringend nach Mitarbeitenden suchen.
Ein Berliner Team aus Design-Architekten hat die Gestaltung der Räumlichkeiten übernommen. „Die Herausforderung war, einen Ort zu schaffen, der morgens, mittags, abends und nachts funktioniert”, sagt Arun Markus von der Agentur Undplus. Also installierte sein Team beispielsweise ein Baumhaus im Eingangsbereich, das tagsüber als Co-Working-Space und abends als Separee für ein romantisches Dinner genutzt werden kann. „Gäste können in dem Lokal auf Entdeckungsreise gehen", sagt Markus.
Dass sie das in Scharen tun werden, ist die Hoffnung des Teams um Ferdi Simsek, der nicht verrät, wie viel ihn die aufwendige Renovierung gekostet hat. Einen Treffpunkt für den ganzen Tag mitten in der Stadt möchte er Hannover mit dem „Lokal vier" bieten. Montag ab neun Uhr kann man im Tiedthof auf Entdeckungsreise gehen (mehr Details lesen Sie in der Neuen Presse am Freitag).
Welche Reisen und Ausflüge Sie auch immer planen: Wir wünschen Ihnen viel Genuss und Vergnügen. Bleiben Sie weiterhin achtsam und gesund. Aller guten Dinge sind vier - aber eine vierte Corona-Welle ist davon ausdrücklich ausgenommen.
Bis nächsten Donnerstag!
Julia Braun
Mit Wumms aus der Corona-Krise: So will der „Partylöwe“ unter neuer Dachmarke wieder durchstarten
Wann bekommt man wieder einen Tisch im „Handwerk“, Herr Wohlfeld?
„Högers 1910“ ist der Leuchtturm in Hannovers Südstadt
Druck auf Stadt: Hannovers SPD fordert Anhörung von Nachtbürgermeistern 
Schnitzel und Frühlingsrollen: „Haus am Walde“ begrüßt wieder Gäste
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.