Profil anzeigen

Schließungen, Neueröffnungen, Jubiläen - so dreht sich das Gastro-Karussell

Liebe Leserinnen, liebe Leser! Herzlich willkommen - auch an diesem Donnerstag haben wir wieder inter
Neues aus der Gastro-Szene in HannoverNeues aus der Gastro-Szene in Hannover
Neues aus der Gastro-Szene in Hannover
Liebe Leserinnen, liebe Leser!
Herzlich willkommen - auch an diesem Donnerstag haben wir wieder interessante Neuigkeiten aus Hannovers Restaurant- und Kneipenszene für Sie. Neueröffnungen und Schließungen: Das Gastro-Karussell dreht sich schnell in diesen Tagen. Corona ist daran nicht unschuldig.
Im Februar wähnte sich Lilly Mihatsch auf dem Gipfel des Erfolgs: Ihr „Josephs" in Bredenbeck wurde bei Hannovers zweiter „Nacht der Gastronomie" zum besten Restaurant gewählt - im Juli musste sie vor Corona und einem Schuldenberg kapitulieren. Nun wagt Daniel Schnoege den Neustart, er will demnächst die „Schank- und Speisewirtschaft Zum Dorfkrug“ eröffnen. „Ich habe mich in Bredenbeck und dieses denkmalgeschützte Gebäude mit den hohen Räumen und dem wunderschönen Ambiente verliebt“, erzählte der 52-Jährige meinem Kollegen Christoph Dannowski. Schnoege ist auch seit vier Jahren der Wirt im „Wirtsclubhaus“ auf der Anlage des FC Schwalbe und von Niedersachsen Döhren, im „Dorfkrug" plant er rustikale „Alpenküche" mit Wiener Schnitzel und Münchner Hendl.
Nicht wegen Corona, sondern wegen Lärmbeschwerden der Nachbarn mussten zwei andere Kult-Adressen schließen: „Onkel Ollis Kiosk" in der Nordstadt verkauft seit elf Jahren Biersorten jenseits des Mainstreams - jetzt hat das Bauamt einen Verstoß gegen das Baurecht festgestellt und Marc-Oliver Schranke den Betrieb als „Stehcafé" untersagt. Eine Rolle wird dabei auch gespielt haben, dass das Freiluft-Partygetöse zugenommen hat. Das Problem kennt auch Ngoc Duc Nguyen von der „Probierbar" an der Limmerstraße - sein Mietvertrag wurde nicht verlängert. Doch er orientiert sich um: Diesen Donnerstag eröffnet die „Leinery-Lounge by Probierbar". Gleich gegenüber vom Landtag gibt es in der Altstadt dann erstklassige Drinks im gediegenen Ambiente. „Die Atmosphäre macht etwas mit den Menschen", hat der Wirt, den alle Nucki nennen, festgestellt. Er will aber auch Lindener Lässigkeit in die Altstadt bringen.
Nur einen Steinwurf weiter brechen auch im ehemaligen „Zeit für" neue Zeiten an: Das Restaurant im Landtag hat einen neuen Betreiber, Johannes Lühmann (machte im Sommer aus der Roneburg einen Pop-up-Biergarten) freut sich in seinem „Leineschloss" nicht nur auf den Besuch von Abgeordneten. „Es gibt wohl keinen schöneren Standort mitten in Hannover, direkt an der Leine", schwärmt Lühmann. Das Lokal soll „Scharnier zwischen Öffentlichkeit und Parlament" sein. Eine spannende Aufgabe. Und ein schweres Erbe: Lühmanns Onkel Volker betrieb das Lokal im Landtag vor 25 Jahren.
Dieses Wirtin hat sich ihren legendären Ruf in 30 Jahren erarbeitet: Angelika Kaiser fing nach ihrere Scheidung in der „Klickmühle" an zu kellnern - weil sie unter Leute kommen wollte. Heute ist sie Vollblut-Gastronomin mit Herz und will sich auch vom „doofen Virus" nicht in die Knie zwingen lassen. Das Interview mit meiner Kollegin Luisa Verfürth wurde nicht nur beim Thema Pandemie emotional, Kaiser kramte auch gerne in Erinnerungen an 30 bewegte Jahren (ein am Tresen verlorenes Gebiss gehörte übrigens auch dazu!).
Lust auf einen kulinarischen Ausflug in den Herbstferien? Mein Kollege Christoph Dannwoski hat die neue „Wald See Küche" in Langenhagen getestet, die erst im Juli von den Chefs des Catering-Services „Rocky Lobster" übernommen wurde. „Eine Bereicherung", findet der NP-Restauranttester, lobt den flotten Service und vorbildliche Hygienemaßnahmen. Nur in Sachen Ambiente sieht er Luft nach oben - die „Wald See Küche" ist zugleich das Vereinsheim des TSV Krähenwinkel/Kaltenweide. Aber nicht nur die Kicker freuen sich über Schnitzel Sambal und Falafel-Bowls.
Haben wir Ihnen damit Appetit gemacht auf noch mehr Neuigkeiten aus Hannovers Gastro-Szene? Haben Sie Fragen, Anregungen, Kritik? Melden Sie sich gerne bei uns: Wir freuen uns auf Ihre Kommentare per Email an gastro@neuepresse.de. Wir wünschen Ihnen eine genussvolle Woche - bis zum nächsten Donnerstag!
Andrea Tratner

Das Josephs in Bredenbeck wird zum Dorfkrug
Angelika Kaiser von der Klickmühle trotzt der Corona-Krise
Die „Wald See Küche“ ist eine Bereicherung für Langenhagen
Lindens „Probierbar“ geschlossen: Jetzt kommt die „Leinery-Lounge“
Hannover: Wegen Corona? Gilde Brauerei-Töchter melden Insolvenz an
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.