Profil anzeigen

Was plant Christoph Elbert in seinem „Boca"?

Neues aus der Gastro-Szene in HannoverNeues aus der Gastro-Szene in Hannover

Liebe Leserinnen, liebe Leser,
selten waren pfiffige Ideen so wichtig wie in den letzten zwei Jahren. Der an Visionen reiche 11a"-Chef Christoph Elbert plant ein neues Konzept für sein Restaurant Boca" in der List, in dem der Betrieb zuletzt ruhte.
Vom Anfänger zum Superkoch - so lautet der Arbeitstitel für eine Reihe, bei der sich im März Koch-Grünschnäbel in zehn Etappen zum Maître de Cuisine ausbilden lassen können. Aber Achtung: Der Lehrmeister ist niemand Geringes als Elbert selbst. Dessen Credo in der Küche lautet: Streng zu sein, ist nichts Schlimmes. Viele haben sich im Nachhinein für meine Härte bei mir bedankt.“ Und seinen Kandidaten verspricht er: Du kannst dumm kommen, aber du wirst nicht dumm gehen.”
In jeder Runde wird ein Vier-Gänge-Menü zubereitet, zu dem vier Weine serviert werden. Der Auftakt ist im Anspruch überschaubar, doch die Skala steigt von Menü zu Menü. Zum Schluss hantieren wir mit Hummer, Taube und internationalen Zubereitungsmethoden", kündigt Elbert an.
25 Gäste sind bei jedem Event dabei, 50 Euro zahlt man pro Person für das Anfänger-Menü. Mit der Wertigkeit der Zutaten steigen die Preise: 200 Euro kostet die Teilnahme am Meister-Dinner beim zehnten Treffen.
Es geht aber auch günstiger. Elbert feilt an einem Partizipationssystem für die Gäste. Die Idee: Wer etwa die Kartoffeln schält oder die Teller spült, erarbeitet sich einen Rabatt. Hintergrund der Überlegung ist ein Topthema des Jahres - der katastrophale Mangel an Personal in der Gastronomie.
Christoph Elbert kritisiert, dass niemand Konzepte entwickelt, wie man dieses Defizit beheben kann. Es ist ja nicht so, dass im Januar 500 Leute vor der Tür stehen, die eine Ausbildung machen wollen.“ Ihm macht zu schaffen, dass Gastronomen nicht planen können, nicht nur wegen der schwierigen Corona-Lage. Ich kaufe mir keinen neuen Herd, wenn ich keinen Koch habe.” Auch bei der Personalsuche plädiert er für visionäres Denken. Wir müssen neue Mitarbeiter-Quellen finden, das darf auch die Hausfrau oder der Pensionär sein.“
Wer die Elbertsche Strenge nicht scheut und sich von ihm im Boca ausbilden lassen möchte, kann sich übrigens telefonisch im Restaurant 11A” bewerben (0511/5901111). Ein Kandidat ist schon gefunden, zwei weitere werden gesucht.
Ansonsten zieht der Gastronom eine milde Jahres-Bilanz. Ich bin gesund, meine Kinder sind gesund, mein Umfeld ist gesund.“ An Heiligabend spendiert er 55 Obdachlosen ein Mittagessen und freut sich, dass seine Gans to go im 11A” (ganze Gans mit Beilagen für 99 Euro) guten Absatz findet.
Mit Außer-Haus-Konzepten haben sich viele Wirte und Wirtinnen durch die Corona-Zeit gekämpft, wir suchen die tollsten Adressen und Ideen! Bei der „Nacht der Gastronomie“ am 7. März 2022 werden die Neue Presse und „Hannover geht aus!“, das Gastro-Magazin Hannovers, nicht nur die Titel „Bestes Restaurant” und „Beste Bar” unter Kandidaten aus der Region vergeben. Es geht erstmals auch um die Auszeichnung für das beste Außer-Haus-Konzept. Und dafür freuen wir uns auf Ihre Vorschläge!
Welcher Bringdienst hat Sie begeistert, welche Gastronomen punkteten mit umweltfreundlichen Verpackungen, wo schmeckten die Speisen zu Hause genau so gut wie im Restaurant? Machen Sie mit und schicken Sie uns Ihren Vorschlag mit einer kurzen Begründung per Mail bis zum 10. Januar 2022 an ausserhaus@stroetmann-verlag.de
Und nun kommen Sie besinnlich, beschwingt, bedächtig und vor allem gesund durch die Weihnachtszeit. In der sich anschließenden Weihnachtsruhe findet sich vielleicht etwas Zeit, um über Visionen und neue Ideen nachzudenken. Denn die werden wir auch 2022 noch brauchen.
Einmal in diesem Jahr hören Sie noch von uns - bis nächsten Donnerstag!
Julia Braun
Weihnachtsruhe: Ordnungsdienst der Stadt kontrolliert Straßen und Plätze
Eastcoffee: Ronny Jocius-Schneider verkauft auch lokale Lables
Hannover: Ein Stück Südamerika in Guzmáns „El Chileno“
Hannover: So hat Christoph Gabriel das "LaSall" modernisiert
Hannover: Noch eine Baugenehmigung für die Galerie Luise
Ex-Elisen-Eck: Ombra und Kaffeekränzchen bieten Naturwein und Aperitivo
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.